Wie ein Raumschiff sieht der 1973 fertiggestellte Fernsehturm auf der Spitze des Bergs Ještěd (Jeschken) aus, der innen über einige Gästezimmer und ein Restaurant im futuristischen Stil verfügt. Der Berg ist von der naheglegenen nordböhmischen Großstadt Liberec (Reichenberg) per Straßenbahn erreichbar. An den Berghängen gibt es ein Skigebiet mit mehreren Pisten und einer Sprungschanze. Liberec ist mit gut 100.000 Einwohnern die größte Stadt im polnisch-tschechisch-deutschen Dreiländereck.

Reichenberg war schon seit dem 16. Jahrhundert ein Zentrum der Leinweberei und Tuchmacherei. Viele Bauwerke aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert künden noch von der früheren Blüte der Stadt, die auch als Wien des Nordens bekannt war. Das Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Rathaus mit seinen markanten Türmen im Zentrum der Altstadt gehört zu den markantesten Bauwerken von Liberec. Es entstand nach dem Vorbild des Wiener Rathauses.

Im Zentrum befinden sich weitere markante Gebäude, wie das ebenfalls Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Stadttheater oder das moderne Bauwerk der Knihovna, einer wissenschaftlichen Bibliothek mit einer umfangreichen Sammlung von sudetendeutscher Literatur. Es entstand auf dem Gelände der 1938 zerstörten Synagoge. Nordöstlich der Altstadt befindet sich ein Viertel mit zahlreichen stattlichen Villen im Stil der Wiener Sezession oder der Neorenaissance. Dort befindet sich auch das Nordböhmische Museum. Es wurde 1895 als Gewerbemuseum eröffnet und verfügt unter anderem über große Sammlungen von Glas-, Keramik- oder Textilkunst. Das Museum ist bis Herbst 2020 wegen Umbauarbeiten geschlossen. Schräg gegenüber entstand 2004 in einem historischen Stadtbad die Regionale Kunstgalerie mit einer eindrucksvollen Sammlung europäischer Kunst.

foto: (c) Jiří Částka, www.MediaFoto.cz

Die Stars im 1904 eröffneten Zoologischen Garten sind weiße Tiger. Darüber hinaus  gibt es auf dem 14 Hektar großen Gelände am Rande der Stadt rund 160 weitere Tierarten zu erleben. Am Rande der Altstadt entstand vor wenigen Jahren das moderne Wissenschaftszentrum iQ LANDIA, in dem Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsene spielerisch die Welt der Wissenschaften erkunden können. Die einzelnen iQ-Welten widmen sich unter anderem dem Kosmos, dem Menschen und auch der Sexualität. Zu dem Zentrum gehört ein Planetarium.

Liberec befindet sich etwa 70 km südwestlich vom Hirschberger Tal und Jelenia Góra. Auf dem Weg dorthin liegt die Stadt Jablonec nad Nisou (Gablonz an der Neiße), die schon seit Jahrhundert ein Zentrum der Glas- und Schmuckindustrie ist. Deren Geschichte widmet sich das Glas- und Bijouteriemuseum im Stadtzentrum. Zu den ungewöhnlichsten Exponaten gehört eine 220 Meter lange Perlenkette, die von örtlichen Kunststudenten hergestellt wurde.