Im Kurort Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn) wurde eine neue Promenade an der Kamienna (Zacken) fertiggestellt. Die Stadtverwaltung von Jelenia Góra (Hirschberg), zu dem der historische Kurort gehört, sowie die Kurgesellschaft haben in den vergangenen Jahren massiv in die Aufwertung der Infrastruktur investiert und wollen mit der Maßnahme einen wichtigen Teil abschließen.

Der Uferabschnitt zwischen ul. Cieplicka und ul. Piotra Ściegiennego war über Jahrzehnte vernachlässigt worden. Er befindet sich direkt hinter dem historischen Ensemble aus ehemaligem Zisterzienserkloster, Johanniskirche und dem Długi Dom (Langen Haus). Im einstigen Propsteihof des Klosters ist seit 2013 das naturkundliche Museum von Jelenia Góra untergebracht. Die Promenade ist nun komplett dem Fußgänger- und Radverkehr vorbehalten. Sie wurde mit neuem Pflaster, historisierenden Laternen und Sitzmöbeln ausgestattet. Nach der Fertigstellung sollen zudem ein Miniatur-Gradierwerk sowie ein Café-Betrieb eröffnen. Neu gestaltet wurden auch sämtliche Grünflächen mit Bäumen, Sträuchern und Blühpflanzen.

Cieplice liegt jeweils nur rund zehn Autominuten von den Schlosshotels Pakoszów (Wernersdorf) und Staniszów (Stonsdorf) entfernt. Der historische Ortskern mit dem Palais der Familie Schaffgotsch und dem anschließenden Kurpark sowie dem historischen Klosterkomplex zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region.