Wohlfühlprogramme für kalte Tage

Tagsüber locken im Winter die verschneiten Berge des polnischen Riesengebirges zu Wanderungen auf Skiern oder mit Schneeschuhen, danach können sich die Gäste der Schlosshotels im Hirschberger Tal in exklusiven Wellnesszentren wieder aufwärmen, entspannen und verwöhnen lassen.

Auf die besonderen Eigenschaften von Nanowasser setzt man im Schlosshotel Wojanów (Schildau) sowie im Pałac Paulinum in Jelenia Góra (Hirschberg). Nanowasser gefriert nicht bei 0° Celsius, verdampft nicht bei 100° Celsius und verhält sich auch sonst anders als „normales“ Wasser. Mittels einer speziellen Behandlung werden die stabilen Molekülgruppen des kostbaren Elementes in kleinere, eben in Nano-Gruppen aufgeteilt. Das in den Labors des niederschlesischen Unternehmens Nantes gewonnene Wasser wird unter anderem in der Kosmetik eingesetzt. Es besitzt aufgrund seiner neuen Struktur eine antiseptische Wirkung, sorgt aber auch dafür, dass Hyaluronsäure und andere Wirkstoffe besser in die Haut eindringen. Vor allem zur Hautreinigung und für Anti-Aging-Kuren werden die hochwertigen Nantes-Kosmetika in den beiden Schlosshotels genutzt.

Der Pałac Paulinum bietet darüber hinaus wohltuende Behandlungen für Gesicht, Hände, Füße und den gesamten Körper an. Von klassisch über Lomi Lomi Nui bis zu Ayurveda reicht das Angebot an Massagen. Entspannen können die Gäste in zwei Saunen, einem Whirlpool oder einer Salzgrotte. Die Gäste des Stadtpalastes können darüber hinaus auch den Wellnessbereich des Partnerhotels in Wojanów nutzen, das über einen großen Pool verfügt. Zum umfangreichen SPA-Angebot im ehemaligen Märchenschloss der preußischen Prinzessin Luise gehören auch spezielle Treatments für Männer sowie für Kinder von sieben bis 13 Jahren. Das umfangreiche SPA- und Wellnessangebot in Wojanów kommt auch den Gästen des Schlosshotels in Łomnica (Lomnitz) zugute, die dafür nur wenige Meter über die Bober-Brücke gehen müssen.

Ein 20 Meter langer ebenerdiger Pool bietet das Herzstück des Wellnessbereichs des Schlosshotels in Staniszów (Stonsdorf), der in einem ehemaligen Speicher entstand. Dunkle Holzdecken und eine hölzerne Galerie bilden einen warmen Kontrast zum Weiß der Wände. Dem Poolbereich angeschlossen sind Sauna, Dampfbad, Whirlpool sowie Behandlungsräume. Exotisch inspiriert ist das Massageangebot. Die chinesische Tui Na-Massage soll die Körperenergie regulieren. Ziel der balinesischen Pijat Kepala-Anwendung ist eine möglichst hohe Tiefenentspannung über die Massage von Kopf, Nacken, Schultern und Händen. Die Massage Amani Zanzibar vereint afrikanische und indische Techniken und wird mit warmem Mandelöl durchgeführt. Workshop-Angebote richten sich an alle, die sich nicht nur verwöhnen lassen, sondern selbst aktiv werden möchten. Unter fachkundiger Anleitung können sich Hotelgäste in die Kunst der Eigenmassage einführen lassen. Entspannung durch Bewegung bei gleichzeitiger Regulierung der körpereigenen Energie verspricht die uralte chinesische Atem- und Bewegungskunst Qi Gong, die man ebenfalls in Stonsdorf erlernen kann.

Wer von seinem Winterausflug zurückkehrt, kann im exklusiven Wellnessbereich des Schloshotels in Pakoszów (Wernersdorf) den Blick auf die verschneiten Berge weiter genießen. Die breiten Fensterflächen des Hotelpools bieten eine freie Sicht zum Riesengebirge. Das Winterpaket des Schlosses umfasst auch bereits eine Massage oder Kosmetikbehandlung nach Wahl.

Informationen:
Das Hirschberger Tal der Schlösser und Gärten liegt etwa eine Autostunde entfernt von Görlitz. Die Schlösser bieten ihren Gästen spezielle Arrangements für die Winterzeit. Weitere Informationen unter www.talderschloesser.de
3.630 Zeichen / Abdruck frei. Belegexemplar erbeten 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv