Vom Hirschberger Tal zum Porsche-Museum

SchlossWernersdorf02K_FotoChristopherSchmidtZweite Auflage der Rallye Silesia Classics startet im September 
Erfreut über die große Resonanz auf die zweite Oldtimer-Rallye Silesia Classic zeigt sich Mitinitiator Christopher Schmidt. Gut ein Dutzend Anmeldungen gebe es bereits für die Tour, die vom 13. bis 17. September durch das Hirschberger Tal und das Riesengebirge im Südwesten Polens führen wird. Zu den Höhepunkten in diesem Jahr gehört ein Abstecher ins tschechische Liberec (Reichenberg) mit einem Besuch des neuen Museums im Geburtshaus von Ferdinand Porsche.

„Die Teilnehmer der ersten Rallye waren so begeistert von Land und Leuten, dass viele auch dieses Jahr wieder dabei sein möchten“, so Christopher Schmidt. Nach den Erfahrungen im vergangenen Jahr hat man für die zweite Auflage kürzere Strecken gewählt, damit mehr Zeit für die Schönheiten des „schlesischen Elysiums“ bleibt. Auf dem Programm stehen Fahrten durch das Tal der Schlösser und Gärten mit Besuchen in der Altstadt von Jelenia Góra (Hirschberg) und der norwegischen Stabskirche Wang in Karpacz (Krummhübel).

Zu den Höhepunkten gehört die Fahrt über die Berge ins tschechische Liberec. Im Geburtshaus von Ferdinand Porsche wurde erst vor wenigen Monaten ein neues Museum eröffnet. Es widmet sich dem Leben und Wirken Porsches und zeigt auch einen Nachbau seines berühmten Fahrzeugs „Mixte“, das er zu Beginn seiner Karriere entwickelte. Mit seinem Benzin-Elektro-Antrieb gilt es als Urahn heutiger Hybridfahrzeuge. Verbunden ist die Tour nach Tschechien mit einem Ausflug auf den Reichenberger Hausberg Jeschken, den seit dem späten 1960er Jahren ein futuristischer Fernsehturm ziert.

Untergebracht sind die Teilnehmer im 5-Sterne-Hotel Schloss Wernersdorf in Pakoszów, dessen Restaurant sich mit einer Haube von Gault&Millau schmücken darf. Dort erwartet sie unter anderem ein festliches Dinner mit Musik im Barocksaal. Die Idee zur Silesia Classic hatte Franz-Friedrich Prinz von Preußen, ein Oldtimer-Fan, dessen Vorfahren einst im Hirschberger Tal ihre Sommerresidenzen besaßen und die Region zum Treffpunkt des europäischen Hochadels machten. Nachdem viele der Schlösser restauriert wurden, erlebt das etwa eine Autostunde von Görlitz gelegene Tal eine neue Blüte.

Für die Teilnahme an der Rallye stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung. Informationen zur Anmeldung und dem Programm unter www.silesia-classic.com und zum Schlosshotel Wernersdorf unter www.schlosshotel-wernersdorf.de

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv