Konzerte und Straßentheater

Sommerliche Kulturevents im Hirschberger Tal

Die Sommermonate sind im Tal der Schlösser und Gärten rund um Jelenia Góra (Hirschberg) eine Zeit des Kunstgenusses. Zu den Höhepunkten gehört das Opernfestival „Rübezahls musikalischer Garten“. In Jelenia Góra treffen sich im Juli bereits zum 35. Mal Straßentheater aus verschiedenen Teilen der Welt.
IMG_9976Zwar muss das renommierte Festival dell‘ arte in diesem Jahr mangels öffentlicher Förderung ausfallen, doch andere Veranstaltungen bieten Musikfreunden einen würdigen Ersatz. So lädt die Stiftung der Schlösser und Gärten im Hirschberger Tal vom 7. bis 9. Juli zu den „Buchwalder Träumereien“ ein. Die dreitägige Veranstaltung will den Geist der „Poezja Śpiewana“ in den Landschaftspark von Bukowiec (Buchwald) bringen. Die „gesungene Poesie“ ist eine seit den 1970er Jahren in Polen sehr beliebte Kunstform, die von gefühlvollen bis energetischen Vertonungen bekannter und weniger bekannter Gedichte lebt.
Den Anfang macht ein Konzert von John Porter. Der aus England stammende Gitarrist und Songwriter ist in Polen eine lebende Legende. 1976 noch zu Zeiten des Kalten Krieges, zog er an die Weichsel und prägte seitdem die Rock- und Songwriterszene des Landes entscheidend mit. Seit 2016 bringt er mit dem Death-Metal-Sänger Nergal als „Me and the man“ Folk- und Indierocklieder auf die Bühne. Am folgenden Tag wird die Gruppe „U studni“ in der Kulturscheune auftreten. Am 9. Juli stellt der bekannte Songwriter und Kabarettist Piotr Bukartyk sein neues Album vor.
Vom 10. bis 27. August findet in Bukowiec und anderen Orten das 14. Opernfestival „Rübezahls musikalischer Garten“ (Muzyczny Ogród Liczyrzepy) statt. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus hochwertigen Auftritten, Nachwuchsförderung und Wettbewerb. Das offizielle Eröffnungskonzert ist am 12. August auf dem Rathausplatz von Kowary (Schmiedeberg). Junge Solisten aus der ganzen Welt präsentieren Arien, Lieder und Romanzen. Im Anschluss nehmen sie auf Schloss Buchwald vom 13. bis 24. August an verschiedenen Meisterklassen teil. Am 14. August findet in der Philharmonie von Jelenia Góra der 12. Internationale Wettbewerb mit Arien aus Opern über den berühmten Berggeist statt. Am folgenden Tag können Besucher dort ein Konzert mit Sakralmusik erleben.
Nach einem Auftritt unter dem Motto „Der Berggeist, Wein und Gesang“ am 18. August in Görlitz, finden am 19. und 20. August Musiknächte mit Musical-, Operetten- und Opernmelodien im Hirschberger Tal statt. Am 25. August gibt es eine Opern- und Operettengala in der Philharmonie von Jelenia Góra. Das große Abschlusskonzert in Buchwald steht unter dem Motto „Von der Oper bis zum Musical – Von Wien nach Moskau“.
Bereits zum 35. Mal findet vom 21. bis 23. Juli in Jelenia Góra das Internationale Festival des Straßentheaters statt. Als Kulisse dient der Altstadtmarkt. Los geht es am 21. Juli mit der Show „The Black Blues Brothers“. Die fünf athletischen Männer aus Afrika präsentieren für das italienische Theater „Circo e dintorni“ eine athletische Show mit Witz und Publikumsanimation. Weiter geht es mit dem vielfach preisgekrönten Teatr Biuro Podróży aus Poznań (Posen). Ihr Spektakel setzt sich kritisch mit dem Thema Krieg und Flucht auseinander.
Am zweiten Tag sind unter anderem der polnische Marionettenspieler Krzysztof Falkowski, die italienischen Truppe Eccentrici Dadaro sowie das tschechische Theater Kvelb mit einem Feuerpuppenspektakel zu erleben. Mit der Berliner Gruppe „Grotest Maru“ tritt am 23. Juli unter anderem ein Straßentheater aus Deutschland auf. Den Abschluss liefert die römische Straßentheatergruppe Ondadur Teatro. Mit der traumartigen Inszenierung von „Felliniana“ will das für seine aufwendigen Bühnenbilder bekannte Ensemble eine Hommage an den großen italienischen Regisseur Federico Fellini liefern.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv