Hochzeit mit Märchenschloss und Riesengebirgspanorama

Die Kulisse stimmt: ein romantischer Palast, ein verwunschener Park und im Hintergrund ein grandioses Bergpanorama mit der Spitze der Śnieżka (Schneekoppe). Viele Hochzeitspaare zieht es ins Tal der Schlösser und Gärten rund um Jelenia Góra (Hirschberg). „Wir erleben einen regelrechten Ansturm von Heiratswilligen“, erzählt Gabriela Duma vom Märchenschloss in Wojanów (Schildau). 60 Hochzeitsfeiern richtete man dort im letzten Jahr aus. Gerade bei deutsch-polnischen Paaren sei ihr Palast sehr geschätzt, sagt sie.

Bei insgesamt neun geschichtsträchtigen Schlosshotels ist die Auswahl für Hochzeitsfeiern im Hirschberger Tal groß. Ob stattlicher Palast oder Hideaway, ob Stadtpalast oder ländliches Refugium, ob traditionelles oder eher modernes Ambiente, jedes Paar findet dort die richtige Traumkulisse für einen unvergesslichen Tag. Nach einer Gesetzesnovelle kann man den Bund fürs Leben in Polen an jedem beliebigen Ort schließen, der Standesbeamte kommt also auch direkt ins Schloss.

Wie eine Prinzessin können sich angehende Bräute im Schlosshotel Wojanów (Schildau) fühlen. Das von vier märchenhaften Türmen flankierte Gebäude erinnert an die Zeiten, da es sich im Besitz der preußischen Prinzessin Luise und ihrem Gemahl, dem niederländischen Prinzen Friedrich, befand. Zahlreiche Hochzeitspaare haben sich von Marek Koprowski vor der einzigartigen Fassade im Ehrenhof, im romantischen Landschaftspark oder in einem der Appartements ablichten lassen. Der in Jelenia Góra lebende Fotograf wurde vom Internationalen Verband der Hochzeitsjournalisten und -fotografen für seine Arbeit ausgezeichnet. Wedding-Planer des Schlosses kümmern sich auf Wunsch um das gesamte Fest, organisieren Live-Bands, ein Feuerwerk oder die Kutschfahrt zur kirchlichen Trauung. Möglich ist auch die standesamtliche Trauung im Park oder im historischen Saal. Sehr stimmungsvoll wird es, wenn am Abend Fackeln den Weg vom Schloss zum Teich beleuchten und die Gäste dort ihre Hochzeits-Lampions zu Wasser lassen.

Während Wojanów auch Platz für große Hochzeitsgesellschaften mit bis zu 250 Gästen bietet, geht es im Pałac Paulinum am Stadtrand von Jelenia Góra etwas beschaulicher zu. Der historische Ballsaal bietet Platz für bis zu 60 Gäste. Meist buchen sich Gruppen ein, die den ehemaligen Fabrikantenpalast während der Hochzeit ganz für sich allein nutzen möchten. Ein besonders romantisches Erlebnis verspricht eine Trauungszeremonie im historischen Park. Sowohl im Paulinum als auch im Schlosshotel Wojanów bekommt das Brautpaar die Übernachtung in der Traumsuite als exklusives Hochzeitsgeschenk. Zuvor kann sich die Braut in beiden Häusern von erfahrenen Stylisten in Topform bringen lassen.

Adelig mondän oder zünftiger Gutshof – so könnte man das Hochzeitsangebot des Pałac Łomnica umschreiben. Ausgiebig und mit vielen Gästen kann man im Restaurant Alter Stall auf dem Lomnitzer Gutshof feiern. Das rustikal eingerichtete Gebäude bietet Platz für bis zu 200 Personen. Einen kleineren und exklusiveren Rahmen bietet das Witwenschloss mit Platz für maximal 50 Personen. Die drei historischen Säle im Hauptschloss eignen sich bestens für stimmungsvolle Trauungen und exquisite Hochzeitsempfänge. Ursprünglich und romantisch ist auch der ausgedehnte Landschaftspark, der sich entlang dem Bóbr (Bober) an das Schloss anschmiegt. Im Sommer können sich Brautpaare dort unter jahrhundertealten Bäumen das Ja-Wort geben und anschließend den neuen Lebensabschnitt gebührend unter freiem Himmel feiern.

Barocke Vergangenheit und edles Design der Gegenwart schaffen die besondere Atmosphäre des Schlosshotels Wernersdorf in Pakoszów. Eindrucksvolle Kulisse für Trauungszeremonien und Hochzeitsfotos ist der nach Originalvorlagen wieder hergestellte barocke Ballsaal. Der 1725 eingerichtete Raum bietet Platz für bis zu 50 Personen. Darüber hinaus stehen weitere festliche Räume für 20 bis 100 Gäste zur Verfügung. Ideal für sommerliche Hochzeitsgesellschaften ist die weitläufige Parkanlage mit Riesengebirgs-Panorama. Kulinarisch reicht die Bandbreite von traditioneller polnischer Küche über mediterrane Speisen bis hin zum Gourmet-Menü. Auf Wunsch vermittelt Schloss Wernersdorf ein erfahrenes Event-Team, das sich um Dekoration, Musik und Freizeitprogramm kümmert. Wer etwas Besonderes wünscht, darf sich auf ein nächtliches Höhenfeuerwerk freuen.

Edel und stilvoll verspricht die Hochzeitsfeier im Schlosshotel von Stonsdorf zu werden. Der Pałac Staniszów bietet bei Bedarf ein Rundum-Glücklich-Paket vom erfahrenen Wedding-Planer. Besonders schön ist eine Trauung im romantischen Park. Ein rauschendes Fest für bis zu 120 Gäste verspricht der großzügige Ballsaal, dessen lichte Glastüren sich zum französischen Garten hin öffnen. Hochzeitsgesellschaften stehen auch der Spiegel- und der Kaminsaal für jeweils 40 Personen zur Verfügung. Das Brautpaar kann unter drei verschiedenen kulinarischen Variationen wählen und sich auf eine Nacht in der Vier-Jahreszeiten-Suite als Hochzeitsgeschenk freuen.

Mit den frühlingshaften Temperaturen beginnt im Hirschberger Tal die Hochsaison für Hochzeiten. „Viele Feiern werden schon ein Jahr im Voraus gebucht“, berichtet Gabriela Duma. Für die Hauptsaison seien dieses Jahr in Wojanów nur noch zwei Termine frei. Neben polnischen Paaren zieht es immer mehr internationale Hochzeitsgesellschaften ins Hirschberger Tal. So kommen manche deutsche Paare nach der Trauung mit der gesamten Hochzeitsgesellschaft zum Feiern ins Hirschberger Tal. Besonders blieb Gabriela Duma eine Feier in Erinnerung, zu der Gäste aus aller Welt anreisten – jeder in seiner heimatlichen Tracht. Im Schlosspark traf dann der Schlesier in traditioneller Bergmannsuniform auf die Chinesin im Qipao oder Afrikaner in ihren Stammeskleidungen.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv