5 Sterne leuchten über Schloss Wernersdorf

P6238842.jpgÜber dem wiederaufgebauten Schloss von Pakoszów (Wernersdorf) leuchten seit wenigen Tagen fünf Sterne. Als erstes Hotel im Hirschberger Tal rund um Jelenia Góra wurde es in der höchsten Kategorie eingeordnet. „Für uns ist das eine Bestätigung für die ausgezeichnete Qualität und Ausstattung unseres Hauses“, freut sich Ingrid Hartmann, die gemeinsam mit ihrem Mann Hagen den ehemaligen Besitz der Familie vor einigen Jahren wiedererworben und in ein Hotel verwandelt hat. „Das ist auch eine Auszeichnung für die Arbeit des gesamten Teams im Hotel und dem Restaurant“, so die aus dem Saarland stammende Hotelbesitzerin.
Schloss Wernersdorf ist nicht nur das bisher erste 5-Sterne-Hotel im Hirschberger Tal, sondern auch eines von nur wenigen Hotels in historischen Gebäuden, die in Polen in dieser Kategorie eingestuft wurden. „Von Anfang an war es unser Anspruch, den historischen Charme des Gebäudes mit einem modernen Ambiente und dem höchstem Komfort für unsere Gäste zu verbinden“, betont Ingrid Hartmann. Dass dieser Plan aufgegangen ist, zeigen auch die Höchstnoten der Gäste. Von dem Internet-Portal Tripadvisor wurde Schloss Pakoszów im Frühjahr 2015 als „bestes kleines Hotel“ ausgezeichnet, in den Bewertungen der Buchungsportale rangiert das Boutiquehotel ebenfalls konstant mit an der Spitze.PA210388.jpg
Ausruhen will man sich auf den Lorbeeren nicht. „Wir möchten die Servicequaität konsequent weiter verbessern“, kündigt Ingrid Hartmann an. Im Hotelrestaurant, das der deutsche Sternekoch Jörg Glauben mit aufgebaut hat, sollen künftig noch mehr regionale Produkte in Bio-Qualität verarbeitet werden. Die Weine werden direkt von ausgewählten Weingütern in verschiedenen Ländern bezogen. Die Besitzer sind häufig selbst vor Ort, um sich um die weitere Entwicklung des Hotels zu kümmern. „Wir konnten das Schloss, dass sich über Jahrhunderte im Besitz der Familie befand, vor dem Verfall bewahren und möchten es nun für die nachfolgenden Generationen sichern“, betont Hagen Hartmann. Doch auch die Umgebung am Fuße der Schneekoppe und die polnische Gastfreundlichkeit haben es dem Ärztepaar angetan.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schloss Wernersdorf wurde 1725 von dem begüterten Textilhändler Johann Martin Gottfried erbaut. Während im Erdgeschoss Leinen gebleicht wurden, befanden sich im Obergeschoss die repräsentativen Räume, darunter ein prachtvoller Barocksaal. Ein besonderes Schmuckstück ist das Wernersdorfer Kachelkabinett, das komplett mit Delfter Kacheln ausgestattet ist und erst seit kurzem nach jahrelanger Restaurierungsarbeit wieder öffentlich zugänglich ist. Das Schlosshotel war bereits im Frühjahr 2012 eröffnet worden. Es verfügt über insgesamt 19 Zimmer und Appartements sowie einen Wellnessbereich. Trotz der fünf Sterne möchte man die Preise weiter moderat halten, betonen die beiden Besitzer. So gibt es dort das Doppelzimmer bereits ab 62 Euro pro Nacht. Pakoszów liegt eine gute Autostunde entfernt von Görlitz im Südwesten Polens.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv